OCR-Szene

Vorgestellt: OCR Marshals Germany

Der OCR-Sport wird immer professioneller. Und für immer mehr Athleten geht es um sportlichen Wettkampf. Damit die Regeln kompetent überwacht werden, sind geschulte Marshals nötig.

Die OCR-Szene wächst. Es gibt immer mehr Rennen und der Sport wird zunehmend professioneller. Die Konkurrenz wird entsprechend immer größer und es geht in den Elite- und Competitive-Startwellen längst nicht mehr nur um den Spaß. Für viele geht es inzwischen auch um Preisgelder und Qualifikationsplätze für die Europameisterschaft oder Weltmeisterschaft im OCR.

Damit alles korrekt und fair abläuft sind Regeln notwendig. Und diese Regeln müssen dann kompetent überwacht werden. Hier kommen die OCR Marshals ins Spiel.

Was macht ein OCR Marshal?

Die wesentliche Aufgabe eines Marshals ist zu beobachten. Ob der Führende alleine auf das Hindernis zuläuft oder ein Pulk von 15 Läufern: Der OCR Marshal muss stets alles im Blick haben.

Zum einen achtet der Marshal auf die Einhaltung der Regeln. Das Regeln werden vom Veranstalter vorgegeben. Ein allgemein gültiges Regelwerk gibt es (noch) nicht. Wird ein Hindernis nicht geschafft, vergibt und überwacht der Marshal eine Strafe (Penalty).

Bei Meisterschaften ist das Schaffen der Hindernisse meist verpflichtend und der Marshal muss bei einem “Fail” das “Bändchen” durchschneiden. Der Teilnehmer darf dann das Rennen noch beenden, wird aber aus der Wertung genommen.

Marshals müssen neutral sein und kompetent Entscheidungen treffen. Diese Entscheidungen sind nicht mit den Teilnehmern zu diskutieren und werden auch nicht zurück genommen. Athleten haben die Möglichkeit im Start-/Zielbereich ihr Anliegen bei der Rennleitung vorzutragen. Ausschließlich die Rennleitung kann eine Marshal-Entscheidung zurücknehmen und gegebenenfalls die Wertung anpassen.

Wichtig: Der Marshal ist nicht zuständig für organisatorische Fragen, Probleme mit Hindernissen, fehlende oder falsche Streckenmarkierungen oder sonstige Beschwerden. Der Marshal überwacht ausschließlich die Regeln. Einzige Ausnahme: Im Notfall muss der Marshal, wie jeder andere auch, erste Hilfe leisten.

Wozu Marshal werden?

OCR Marshals sind wichtig damit wir einen fairen Sport haben, wo alles mit rechten Dingen zugeht. Mit deinem Einsatz als Marshal leistest du einen wichtigen Beitrag für die Weiterentwicklung des OCR-Sports.

Als Marshal bekommst du als Dankeschön für deinen Einsatz einen Freistart vom jeweiligen Veranstalter. Abhängig vom Rennen kannst den Freistart noch am gleichen Tag oder bei einem Rennen an einem anderen Tag einlösen. Außerdem bekommst du für den Tag in der Regel auch ein Lunch-Paket als Verpflegung mit.

Der Einsatz als Marshal bietet sich immer gut an, wenn man ohnehin vor Ort ist, aber nicht selbst starten will oder kann. Man schnuppert Wettkampf-Atmosphäre, tut was Gutes für den Sport und bekommt noch einen Freistart dafür.

Wie wird man OCR Marshal?

Um für die OCR Marshals Germany eingesetzt werden zu können, musst an einem Marshal-Workshop teilnehmen. Dort bekommst du das nötige Handwerkszeug mit auf den Weg, welches für einen gelungenen Einsatz nötig ist.

Neben theoretischem Wissen besteht der Workshop vor allem aus Rollenspielen. Die Teilnehmer stellen dabei meist fest, dass die Theorie einfach ist, in der Praxis die Umsetzung aber ihre Tücken hat.

Wie gehe ich mit einer Masse an Athleten um? Wie erkläre ich eine Regel, wenn der Athlet meine Sprache nicht spricht? Wie gehe ich mit Widerstand oder gar Aggression um? Das sind alles Fragen, die in Rollenspielen erprobt und geübt werden.

Wenn du Interesse hast, zur Community der deutschen OCR Marshals dazu zu gehören, mache einen Workshop mit und lasse dich in einem Rennen einsetzen.

Die nächsten Ausbildungstermine:

Februar

11Feb10:0014:00OCR Marshal Workshop HannoverWerde Marshal bei OCR-Rennen!

 

Foto: OCR International

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X